[OHSW.org] heiße Luft

Dr. H. Nikolaus Schaller hns at goldelico.com
Mo Dez 9 18:15:59 CET 2013


HI,

Am 04.12.2013 um 20:11 schrieb Andreas Kemnade:

> Hallo,
> 
> ich habe mal nach der billigen Heißluftstation geschaut:
> Bei Reichelt ist die erst im nächsten Jahr lieferbar (so wie das da bei
> angekündigten Produkten aussieht, die bald ins Sortiment kommen).
> 
> Bei Pollin gibt es die ebenfalls, die sieht aber etwas anders aus, wenn
> ich das auf dem Workshop richtig in Erinnerung habe.
> 
> Welche war das denn auf dem Workshop?

Im Workshop hatte ich dabei:
* Heißluft: ZD-939L (und komme immer besser damit zurecht *; ca. 350 Grad und mittlere Düse + mittlere Luft; bei manchen Teilen mehr Luft oder höhere Temp.)
* Heizplatte ist eine ATTEN 853A.
* Lötkolben: Weller PU81

Grüße,
Nikolaus

*) z.B. habe ich soeben die Federkontakte für die Antennen auf das Neo900-Board gelötet. Das ist echt einfach. Mit dem Lötkolben vorverzinnen. Unters Mikroskop legen. Federchen mit der Pinzette packen. Dann Heißluft aufs Pad. Wenn Zinn schmilzt, dann Federchen drauflegen. Das überschüssige Zinn wird herausgequetscht und davongeblasen... Dann einfach abkühlen lassen :) Mit dem Lötkolben geht es auch ist aber eine ziemliche Quälerei weil man das Pad nicht so aufheizen kann, dass es noch flüssig ist wenn man die Feder drauflegt. Die heißluft heizt die Feder nämlich auch auf.



Mehr Informationen über die Mailingliste Open-hard-software-event